Langsamverkehr

Der grösste Teil der Bundesgelder aus dem Agglomerationsprogramm kommt dem Fuss- und Veloverkehr in der Region zugute: Mehr als die Hälfte fliesst in Massnahmen zum Ausbau und zur Förderung des Langsamverkehrs.

Langsamverkehr 169
Darum geht es

Geplant sind Aufwertungen oder Neuerstellungen von Verbindungen für den Langsamverkehr. Dazu zählen Massnahmen wie neue Über- oder Unterführungen, neue Fuss- und Velowege, die Reparatur von Strassen zugunsten des Langsamverkehrs oder die Verbesserung der Zugänglichkeit von ÖV-Haltestellen. Ziel ist es, ein sichereres, attraktiveres Wegnetz für den Fuss- und Veloverkehr zu schaffen.

Projektblätter

Darum ist es wichtig

Der Langsamverkehr ist die umweltschonendste Form des Verkehrs und weist ein sehr gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis auf. Eine besondere Bedeutung kommt ihm auch als Zubringer zum ÖV zu. Sichere, dichte und komfortable Netze im Fuss- und im Veloverkehr sollen den Langsamverkehr fördern und als gleichberechtigte dritte Säule der Mobilität etablieren.

Das bringt es

  • Bessere Verträglichkeit zwischen motorisiertem Individualverkehr und Langsamverkehr, Verbesserung der Reisezeiten, Schliessen von Netzlücken
  • Verkehrssicherheit: Sanierung von Schwachstellen mit Unfallpotenzial
  • Reduktion von Lärm- und Luftbelastung durch die Verlagerung auf den Langsamverkehr

Icon Wirtschaft
Wirtschaft
WILWEST wird als Wirtschaftsstandort massgeblich gestärkt. Die Region verbessert ihre Position im Standortwettbewerb und behauptet sich als Agglomeration gegenüber städtischen Gebieten.
Icon Verkehr
Verkehr
Die Verkehrssituation in der ganzen Region wird optimiert, es entstehen neue Strassenverbindungen, um die Siedlungen zu entlasten. Der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr werden ausgebaut.
Icon Lebensqualität
Lebensqualität
Die Verfügbarkeit von regionalen Arbeitsplätzen, die Verkehrsentlastung und die umweltfreundliche Mobilität führen zu einer Steigerung der Wohn- und Lebensqualität in der ganzen Region.