Flankierende Massnahmen (Flama)

Verschiedenste Infrastrukturmassnahmen sind Bestandteil der Standortentwicklung WILWEST. Für eine wirkungsvolle Verkehrsoptimierung sind sämtliche Massnahmen als Gesamtsystem zu verstehen.

Darum geht es

In der Zentrumsregion Wil und den umliegenden Thurgauer Gemeinden soll das Verkehrs­system optimiert werden. Durch die Verkehrsentlastung kann eine wesentliche Aufwertung des öffentlichen Raums im Zentrum und auf den Hauptachsen durch die Siedlungen erreicht werden. Die flankierenden Massnahmen (Flama) sorgen dafür, dass der Durchgangsverkehr auf neue Netzteile verlagert wird und diese ihre volle Wirkung erzielen.

Die Flama stehen in direktem Zusammenhang mit den übergeordneten Massnahmen und bieten als Gesamtprojekt Mehrwerte für alle Einwohnerinnen und Einwohner der Region. Eine Verbesserung der Verkehrssituation ist die Voraussetzung für eine Stärkung als Wirtschaftsstandort und führt zu einer höheren Wohn- und Lebensqualität – nicht nur für die heutige, sondern auch für kommende Generation.

Darum ist es wichtig

Bis 2035 wird das Verkehrsaufkommen gemäss Prognosen in der Region Wil im Durchschnitt um 20 Prozent ansteigen. Das Verkehrssystem ist zu Stosszeiten jedoch bereits heute überlastet. Dies führt zu Staus, Schleichverkehr in den Quartieren, Verspätungen im öffentlichen Verkehr und zu Emissionen. Im Rahmen der Standortentwicklung WILWEST wird angestrebt, dass der Verkehr insbesondere in den Siedlungskernen in einem verträglichen Mass erfolgt, der Verkehrsfluss verstetigt wird und ein gleich­berechtigtes Nebeneinander von Individualverkehr, Langsamverkehr und ÖV möglich ist. Ebenso sollen bestehende und sich neu ansiedelnde Unternehmen am Standort WILWEST auf ein leistungsfähiges Verkehrsnetz zählen können.

Das bringt es

  • Optimierung des Verkehrssystems: kürzere Reisezeiten, stetiger Verkehrsfluss, Abbau von Stau und Verbesserung der Fahrplanstabilität im ÖV
  • Förderung von umweltverträglichem Verkehr: bessere Abstimmung zwischen motorisiertem Individualverkehr, Langsamverkehr und ÖV
  • Siedlungsentwicklung nach innen: höhere Qualität der öffentlichen Räume und siedlungsverträglicher Verkehr in relativ dicht bebauten Gebieten; Verbesserung der Aufenthalts- und Wohnqualität; Reduktion der Trennwirkung; Aufwertung der Strassenräume und des Ortsbilds
  • Verkehrssicherheit: Sanierung von Stellen mit Unfallpotenzial; Verbesserung der objektiven und subjektiven Sicherheit der Fussgänger und Radfahrer
  • Schonung der Umwelt: Reduktion von Lärm- und Luftbelastung
Icon Wirtschaft
Wirtschaft
WILWEST wird als Wirtschaftsstandort massgeblich gestärkt. Die Region verbessert ihre Position im Standortwettbewerb und behauptet sich als Agglomeration gegenüber städtischen Gebieten.
Icon Verkehr
Verkehr
Die Verkehrssituation in der ganzen Region wird optimiert, es entstehen neue Strassenverbindungen, um die Siedlungen zu entlasten. Der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr werden ausgebaut.
Icon Lebensqualität
Lebensqualität
Die Verfügbarkeit von regionalen Arbeitsplätzen, die Verkehrsentlastung und die umweltfreundliche Mobilität führen zu einer Steigerung der Wohn- und Lebensqualität in der ganzen Region.