Gesamtvorhaben

Mit WILWEST entsteht ein attraktiver Standort mit hoher Lebens- und Auf­enthaltsqualität. Gleichzeitig wird die Verkehrs­situa­tion in der gesamten Region über Kantons- und Gemeindegrenzen hinaus deutlich verbessert.

WILWEST liegt genau richtig

WILWEST liegt im Zentrum der beiden Achsen Zürich–St. Gallen und Wattwil–Bodensee, direkt an der A1 und an wichtigen nationalen bzw. regionalen ÖV-Verbindungen. Als Wohn- und Arbeitsstandort profi­tiert die Region von der Lage zwischen den Wirtschaftszentren Zürich und St. Gallen. Die Standortentwicklung WILWEST ist ein volkswirtschaftlich zentrales Vorhaben für die Ostschweiz. Sie stärkt ihre Positionierung im wachsenden Metropolitanraum Zürich und führt zu langfristigen, positiven Entwicklungsperspektiven für die gesamte Region.

Grundlagen

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

In der Charta WILWEST haben die Kantone Thurgau und St. Gallen sowie die 22 Gemeinden der Regio Wil gemeinsame Ziele für die Standortentwicklung WILWEST festgelegt. Durch diese einzigartige Zusammenarbeit wird das Generationenprojekt Standortentwicklung WILWEST zu einer nationalen Referenz für eine funktionierende interkantonale, regionale und zwischengemeindliche Zusammenarbeit. Sie wollen mehr wissen? – Laden Sie hier die Charta WILWEST (PDF 360 kB) herunter. Einen Überblick darüber, wie mit der Projektorganisation WILWEST die übergeordnete Steuerung und Koordination der Vorhaben sichergestellt wird, finden Sie hier: Projektorganisation

Agglomerationsprogramm

Bund investiert in die Region

Mit 37 Millionen Franken und einem Mitfinanzierungsanteil von 35 Prozent beteiligt sich der Bund an der Umsetzung der rund 20 Massnahmen des Agglomerationsprogramms Wil 3. Generation. Die grössten mitfinanzierten Einzelprojekte sind die Verkehrserschliessung der Gebietsentwicklung Wil West, die flankie­renden Massnahmen in der Stadt Wil sowie die Vorhaben beim Fuss- und Veloverkehr. Damit wird die Standortentwicklung WILWEST massgeblich mit Bundesgeldern unterstützt.

Roadmap Wil West
Ausblick

In einer ersten Phase sind zu planen und realisieren:

  • Verlegung Frauenfeld-Wil-Bahn
  • Autobahnanschluss Wil West
  • Dreibrunnenallee
  • Flankierende Massnahmen West
  • Netzergänzung Nord

In einer zweiten Phase ist auch die Netzergänzung Ost inkl. flankierender Massnahmen im östlichen Teil der Stadt Wil, auf der Tonhallen-/Toggenburgerstrasse, der Fürstenland- und der St. Gallerstrasse geplant. Mehr Informationen zum Agglomerationsprogramm finden Sie auf der Website von Regio Wil.

Gesamtvorhaben Low2

Nachhaltige Entwicklung führt zu mehr Lebensqualität

Die Standortentwicklung WILWEST ist eine zukunftsfähige Lösung, die eine wichtige Entwicklungsperspektive für die ganze Region bietet. Die Attraktivität der Arbeits-, Wohn- und Lebensräume in der Region wird erhalten und weiterentwickelt. Ausreichend regionale Arbeitsplätze, siedlungsverträglicher Verkehr, eine hohe Aufenthaltsqualität im städtischen Raum und ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen machen die Region zu einem qualitativ hochwertigen Lebensraum. Für die jetzige und kommende Generationen.